Willkommen bei der
Freiwilligen Feuerwehr Friedersdorf

Die Freiwillige Feuerwehr Friedersdorf wurde im Mai 1927 gegründet und war über viele Jahre eine komplett selbständige Feuerwehr für die Gemeinde Friedersdorf, welche sich 1873 aus den damaligen Orten Böhmisch Friedersdorf, Thiemendorf und Meißnisch Friedersdorf bildete.

Mit der Eingemeindung 1994 in die Stadt Pulsnitz wurde auch die Friedersdorfer Feuerwehr immer mehr ein Bestandteil des aktiven Brandschutzes in der neuen kommunalen Ordnung. Heute unterstützt die Freiwillige Feuerwehr Friedersdorf am Standort Mittelstraße als Ortswehr die Einsatzbereitschaft der Gemeindefeuerwehren Pulsnitz mit 2 Einsatzfahrzeugen.

Neben den feuerwehrdienstlichen Aufgaben sind die Aktiven und die Angehörigen der Ehrenabteilung zur Traditionspflege sowie kulturelle Belange in einem Feuerwehrverein organisiert. Als Dienstwappen führt die Freiwillige Feuerwehr Friedersdorf autonom das Motiv einer im Ort befindlichen historischen Mühlenhausansicht.

Neueste Beiträge

21.10.21 - 13:02 Uhr
Unwetter Sturmtief Ignatz
Mit Beginn des Unwetters wurde in Pulsnitz die ortsfeste Befehlsstelle in Betrieb genommen. Von dort aus wurden wir zum Einsatz an die Zufahrtsstraße zur Walke beordert. Hier waren Bäume und die Masten einer Telefonleitung durch Windböen zu Fall gebracht worden. Wir beräumten diese und begaben uns nachher in Bereitschaft für weitere Einsätze. mehr
16.10.21 - 11:32 Uhr
Unterstützung Rettungsdienst nach Pferdesturz
Am 16.10. wurden wir um 11:32 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert. Eine Person war in unwegsamen Gelände von einem Pferd gestürzt. So sollten wir gemeinsam mit den Kameraden aus Oberlichtenau die verletzte Person zum Rettungswagen transportieren.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass die verletzte Person auf einer Waldwiese nur knapp 10 Meter neben einem recht gut befahrbaren Waldweg lag. Eine Erstversorgung wurde bereits durch Zeugen des Unfalls vorgenommen. Bei zeitgleichem Eintreffen des Rettungsdienstes wurde festgelegt, dass für uns und auch für die Kameraden aus Oberlichtenau kein Handlungsbedarf bestand. Gegen 12 Uhr waren wir zurück im Gerätehaus. mehr
22.07.21 - 12:05 Uhr
Brandmeldeanlage ausgelöst
Die Brandmeldeanlage einer auf der Goethestraße ansässigen Firma löste zum Mittag einen Feueralarm aus. Bei unserer Ankunft waren die Kameraden aus Pulsnitz bereits vor Ort und führten eine Lageerkundung durch. Glücklicherweise war lediglich zu stark angebratenes Essen in der Küche die Ursache für das Auslösen der Brandmeldeanlage. Für uns bestand kein Handlungsbedarf. mehr
19.07.21 - 15:11 Uhr
Schuppenbrand
Am Nachmittag wurden wir gemeinsam mit den beiden anderen Ortsfeuerwehren aus Pulsnitz und Oberlichtenau zu einem Brandeinsatz auf die Großröhrsdorfer Straße mit dem Stichwort "Mittelbrand" alarmiert. Gemeldet wurde ein Schuppenbrand, welcher sich direkt neben einem Wohnhaus befand.

Glücklicherweise konnten Anwohner noch vor dem Eintreffen das Schlimmste verhindern, indem sie den Flammen mit Wassereimern entgegen traten. Gebrannt hatte Unrat und Holz, welches unter einer Überdachung direkt am Schuppen gelagert wurde. Das Feuer hatte bereits angefangen, auf den Schuppen überzugreifen. Die Kameraden aus Pulsnitz führten eine effektive Restablöschung unter Zuhilfenahme der Wärmebildkamera durch.

Wir erhielten noch während der Anfahrt über Funk den Befehl zum Einsatzabbruch, da die Lage bereits unter Kontrolle war. mehr
23.06.21 - 18:48 Uhr
Qualm aus Bahnwärterhäuschen
Die Gemeindefeuerwehren aus Pulsnitz sowie die Feuerwehr Steina, Ohorn und Lichtenberg wurden am Abend zu einer Rauchentwicklung an die Bahnstrecke in Pulsnitz mit dem Stichwort Mittelbrand alarmiert. Der Leitstelle wurde Qualm aus einem Bahnwärterhäuschen gemeldet. Zu diesem Zeitpunkt war die Bahnstrecke bereits vollständig gesperrt.

Nach der Lageerkundung konnte eine Rauchentwicklung aus dem ehemaligen Bahnwärterhäuschen nahe des Walkmühlenbades ausfindig gemacht werden. Ein Angriffstrupp, ausgerüstet mit Atemschutz, fand während der Erkundung nur brennendes Unrat in dem Gebäude. Dieses wurde nach draußen gebracht und abgelöscht. Das Häuschen wurde anschließend mittels Wärmebildkamera kontrolliert, es war aber nichts mehr feststellbar.

Während des Einsatzes unterstützten die Kameraden aus Oberlichtenau mit einem Sicherheitstrupp unter Atemschutz, die Kameraden aus Ohorn begannen eine unabhängige Wasserversorgung aufzubauen und die Feuerwehr Steina brachten eine tragbare Leiter sowie Brechwerkzeug in Stellung. Die FFw Lichtenberg unterstütze mit ihrem ELW 1 den Einsatzleiter vor Ort. Wir waren während des Einsatzes in Bereitschaft. Die Einsatzstelle wurde später an den Notfallmanager der Bahn übergeben. mehr
01.06.21 - 15:54 Uhr
Lagerhallen in Vollbrand
Auf der Grenzstraße in Laußnitz war es zum Dienstag Nachmittag auf dem Gelände einer Sanitärfirma zu einem Großbrand gekommen. Das Feuer breitete sich zügig aus und griff auf benachbarte Gebäude über. Insgesamt standen 3 Hallen und ein Nebengebäude in Vollbrand. Anwohner mussten evakuiert werden und die Bevölkerung im Umkreis wurde aufgefordert, in ihren Häusern zu bleiben und Türen und Fenster zu verschließen.

Aufgrund der problematischen Löschwasserversorgung mussten viele Tanklöschfahrzeuge angefordert werden, welche dann im Pendelverkehr Löschwasser bereitstellten. Wir unterstützten bei der externen Wasserversorgung und stellten Atemschutzgeräteträger als Reserve.

Am Abend baute das THW eine Einsatzstellenbeleuchtung auf und das DRK sorgte für die Verpflegung der rund 250 Kameraden. Die Ausbreitung des Feuers konnte schließlich gestoppt werden. Die Restlöscharbeiten werden sich noch über den Folgetag ziehen. mehr

Nächster Dienst